Kennst du das Gefühl? Du sehnst dich nach Anerkennung, Erfolg und dem Umsetzen deiner Berufung. Du liest unzählige Tipps und Strategien, studierst Anleitungen und Eigenschaften anderer Unternehmer, liest Vorstellungen dieser Unternehmer und studierst ihre Zitate.

Du kaufst Produkte und suchst weitere Empfehlungen, nimmst Aufgaben entgegen und erledigst diese. Du suchst nach den verborgenen Geheimnissen für deinen Erfolg und hoffst auf Aussichten für die Zukunft. All das suchst du … und musst dafür Seite für Seite für Seite durchwühlen.

Wie wäre es, all das und noch ein bisschen mehr auf einer Seite zu erhalten? Gebündelt und übersichtlich – direkt anwendbar.

Fortan erhältst du monatlich

  • einen Tipp, um erfolgreicher zu sein
  • eine Strategie, die dir dabei hilft
  • eine Anleitung, die du verstehst
  • eine Beschreibung einer Eigenschaft, die dich weiterbringt
  • eine Vorstellung von einer Person, die es schon geschafft hat
  • ein Zitat, das dir Mut geben soll
  • Informationen zu einem Produkt, das dich unterstützt
  • eine persönliche Empfehlung von mir
  • eine Aufgabe, für die du einen Monat Zeit hast
  • ein Geheimnis, was ich dir verrate
  • eine Aussicht – nur für dich

Den ersten Teil der Reihe „Die erfolgreichen 11“ erhältst du kostenfrei in diesem Blog.

Möchtest du zusätzlich 1x pro Monat einen Tipp, eine Strategie, eine Anleitung, eine Eigenschaft, eine Vorstellung, ein Zitat, ein Produkt, eine Empfehlung, eine Aufgabe, ein Geheimnis und eine Aussicht erhalten?

Trage dich jetzt ein und verpasse keinen Teil der neuen Reihe.

Bist du dabei?

* Deine Daten sind sicher! Ich halte mich an den Datenschutz.

Teil 1: Die erfolgreichen 11

Bevor du diesen Artikel liest, möchtest du mit Sicherheit wissen, was für dich drin ist?

Im ersten Teil der Reihe „Die erfolgreichen 11“ erfährst du, dass vor jedem Nehmen erst ein Geben steht und dass anders sein eine gute Strategie ausmacht. Du lernst, wie du Veränderungen umsetzt und welche Eigenschaft für dich zukünftig besonders von Wert ist. In meiner Vorstellung geht es um Peer Wandiger, dem Gründer eines Selbstständigen-Netzwerkes und das Zitat widmet sich zudem einem echten Gewinner. Bei meinem Produkt und meiner Empfehlung, die ich für dich vorbereitet habe, geht es um die Macht der Gewohnheit und um eine App, die dich deutlich effizienter werden lässt. Zum Abschluss habe ich eine wertvolle Aufgabe für dich und ein kleines Geheimnis, welches dir helfen wird, deine Zukunft erfolgreicher zu gestalten.

Los geht es!

1. Tipp: Geben statt Nehmen

Wer als Solopreneur oder Unternehmen erfolgreich sein möchte, fokussiert sich in der Regel voll und ganz darauf, die eigenen Produkte anzubieten. Ein großer Fehler. Natürlich ist es wichtig, langfristig profitabel und wirtschaftlich zu handeln, doch gerade zu Beginn deiner Selbstständigkeit oder deines Unternehmens ist dagegen wichtig, erst zu geben, statt nur zu nehmen.

Im Internet gibt es viele „Geschäftsleute“, die leider nur nehmen, nehmen, nehmen – ihr Geben besteht aus Andeutungen und wagen Aussagen, die dich vielleicht mehr verwirren als dir helfen. Sie sprechen von Erfolg und wollen dir diesen verkaufen, von dir Geld bekommen, statt erst einmal ausschließlich zu geben.

Es ist egal was du gibst, wichtig ist nur, dass du gibst. Teile

  • dein Wissen
  • deine Tipps
  • deine Strategien
  • deine persönlichen Erfahrungen
  • deine gemachten Fehler
  • deinen Rat
  • Pünktlichkeit
  • und vieles mehr

Du bist einzigartig und all das, was dich großartig macht, kann sich für andere als sehr hilfreich herausstellen. Auf diese Weise

  • hilfst du anderen Menschen
  • fühlst dich selbst gut
  • positionierst dich als Experte
  • stärkst deinen Ruf
  • baust Vertrauen auf

Der Effekt: Du baust dir eine Leserschaft und eine Gruppe an Interessenten auf, gibst authentisch und ehrlich weiter, was du selbst erlernt hast und entwickelst damit eine echte Beziehung zu deinen potenziellen Kunden. Erst danach – lange danach – empfehle ich die Integration von Angeboten.

Das Ziel sollte es sein, dass du nicht plump Werbung für eigene Dienstleistungen oder Angebote machen musst, sondern stattdessen aufgrund deiner ganzen vorherigen Arbeit und deinem Geben weiterempfohlen und konkret angefragt wirst – kann es besser sein?

2. Strategie: Sei anders

Im Internet finden wir in vielen Fällen – unabhängig des Themas – immer und immer wieder die gleichen Angebote. Der eine macht es vor, hat es aber selbst von einem anderen Experten übernommen und abgewandelt. Deren Methode wird weiterentwickelt und neu vermarktet, woraufhin sich wieder neue Aspekte eröffnen, die in Angeboten anderer Unternehmer von einer neuen Sichtweise beleuchtet werden.

Angebote, Dienstleistungen und Wissen – ein langanhaltender Prozess.

Du stehst dazwischen, bist einzigartig, clever und sehr kreativ. Doch die Scheu, nicht mit dem Strom zu schwimmen … die ist groß. Manchmal zu groß. Du zweifelst an dir und weißt nicht, ob es klug ist, etwas Neues auszuprobieren.

Du weißt nicht, ob es sinnvoll ist, einen anderen und vielleicht komplett neuen Weg einzuschlagen oder einen Weg, den andere abgebrochen haben. Mein Rat: Lass dich nicht entmutigen und versuche es.

Sei anders – damit folgst du der besten Strategie.

Ein Beispiel: Jeder aus deiner Branche fährt die gleiche Strategie, wenn es um den eigenen Auftritt, die Vermarktung und die konkreten Dienstleistungen geht. Wer erfolgreich sein möchte, muss diesen Weg scheinbar einschlagen. Nein, das musst du nicht. Nur weil es möglicherweise viele erfolgreiche Unternehmer gibt, die genau auf diese Art und Weise erfolgreich geworden sind, heißt das nicht, dass es NUR so geht.

Stattdessen kannst du auch Erfolg haben (und meiner Meinung und Erfahrung nach sogar deutlich mehr Erfolg), wenn du anders bist, einzigartiger und ganz individuell. Deine Kunden sind auch individuell, pass dich dem an.

Sei nicht wie jeder andere auch – sei einfach du! Du selbst bist individuell und einzigartig genug und musst nur genau das leben und dich entwickeln, was sich nach deiner persönlichen Intuition nach richtig und für dich passend anfühlt. Genau das ist die Strategie, die du nehmen solltest.

Wenn du jetzt erneut zweifelst und nicht weißt,

  • ob es sich für dich lohnt
  • ob es funktionieren wird
  • ob du scheitern wirst
  • ob andere es blöd finden werden

… dann erinnere dich immer daran, dass sich nichts, wirklich gar nichts ändern kann, wenn du es nicht probierst.

3. Anleitung: Veränderungen umsetzen

Probieren – gutes Stichwort. Du bist also bereit, Veränderungen einzuschlagen und deinen persönlichen Weg, deine ganz individuelle Strategie zu fahren? Perfekt! Doch wie? Hier habe ich eine Anleitung für dich.

1. Definiere, was Erfolg für dich bedeutet
Im ersten Schritt solltest du für dich selbst erkennen und definieren, was Erfolg für dich alleine bedeutet. Ist es Geld? Ist es Anerkennung? Ist es Ruhm oder Bekanntheit? Oder ist es ein Gefühl des Glücks, welches sich in deinem Bauch ausbreitet? Was es auch ist – definiere es und schreibe es auf.

2. Geben, geben, geben

Wie bereits im Tipp erwähnt, gehört das Geben zum Erfolg dazu – und zwar noch ehe du ansatzweise nehmen kannst bzw. von Erfolg sprechen kannst. Dabei kommt es überhaupt nicht darauf an, in welcher Branche und in welchem Bereich du arbeitest. Du bist vielleicht Einzelunternehmer und verkaufst Produkte – diese musst du geben und eine gute Kundenbeziehung aufbauen, ehe du (Geld) nehmen kannst.

Als Online-Unternehmer dagegen gibst du in Form von Konzepten, Ideen, Kreativität, Wissen und schlussendlich auch deinen Diensten, ehe du nehmen kannst – ebenfalls in Form von einem Ruf und Geld. Es ist fast überall gleich – erst geben, dann nehmen. Als Blog-Betreiber dagegen überzeugst du nicht mit einem Produkt oder einer Dienstleistung, sondern mit Informationen, mit Wissen, Erfahrungen und deiner persönlichen Geschichte. Glaub mir, auch diese ist Gold wert!

3. Stelle deine eigenen Regeln auf

Im nächsten Schritt, um deine neue und einzigartige Strategie auch wirklich anzuwenden, solltest du für dich definierte Regeln aufstellen. Das bedeutet, dass du diese nicht nur gründlich durchdenkst, sondern auch aufschreibst – und selbstverständlich auch befolgst.

Schließe ein Versprechen mit dir selbst und bleibe diesen Grundsätzen treu. Niemand kann dich kontrollieren, dich beobachten oder berichtigen – du allein bist für deinen Erfolg und die Einhaltung deiner dir gesetzten Vorstellungen verantwortlich. Möchtest du als Blogger authentisch sein und so wahrgenommen werden? Dann denke bei jedem Wort, das du schreibst, an diesen Grundsatz – hänge ihn dir im Büro auf und halte dich daran.

Möchtest du als Unternehmer besonders zuverlässig oder besonders kreativ sein? Dann präge dir dieses Versprechen ein und egal, worum es geht – halte dich daran. Du wirst sehen: Die Erfüllung, und zwar die bedingungslose Erfüllung, der eigenen Grundsätze und Versprechen, ist bereits der erste Schritt in Richtung Erfolg.

4. Definiere deine Ziele
Keine Strategie ohne das passende Ziel. Aus diesem Grund solltest du in jedem Fall wissen, wohin deine Reise gehen soll. Damit meine ich nicht, dass du davon sprichst, irgendwann erfolgreich zu sein. Du sollst dir auch nicht vornehmen, in Zukunft so viel Geld zu verdienen, dass du bequem von deinem Unternehmen oder deiner Selbstständigkeit leben kannst. Nein! Sei spezifisch, sei konkret.

Deine Ziele sind es, die dich anspornen, deine Motivation (unter anderem) aufrechterhalten. Setze dir daher auch ganz konkrete Ziele und versuche, genau diese Ziele zu erreichen. Versuche pro Monat einen neuen Kunden zu generieren (spezifische Zeitangabe und konkretes Ziel) oder nehme dir vor, eine bestimmte Anzahl von Produkten pro Woche zu verkaufen. Versuche deine E-Mail-Liste als Blogger im Verlauf von einem Quartal um 300 Eintragungen zu erhöhen.

Du selbst setzt deine Ziele – aber setze sie so konkret und spezifisch, dass du selbst das Gefühl hast, dass es wichtig ist, diese Ziele zu erreichen. Schreibe sie auf und mache es verbindlich.

5. Habe Mut und lege los
Nun gibt es für dich nur noch eines zu tun – anfangen! Du kennst das Sprichwort „Erfolg hat drei Buchstaben: TUN“, oder? Dann pack die Gelegenheit beim Schopf und leg los.

4. Eigenschaft: Der Umgang mit Fehlern

Im vierten Abschnitt unserer „Die erfolgreichen 11“-Reihe geht es um eine Eigenschaft, die dir hilft, erfolgreich zu sein. Klingt viel zu einfach, oder? Das ist es aber auch! Du musst sie nur erkennen und ändern, sofern sie dir bislang im Weg steht.

Die Eigenschaft, die ich dir gerne heute vorstellen möchte, hat keinen konkreten Namen. Die einen nennen sie Selbstgeißelung, die anderen einfach nur Zeitverschwendung. Fakt ist, dass es sich um negative Gedanken geht, die Situationen in der Vergangenheit betreffen.

Fehler passieren – jedem von uns, andauernd, überall. Das Wichtige an Fehlern ist aber nur, was du daraus mitnimmst und dass und wie du danach weitermachst. Wenn du erfolgreich bist, dann siehst du Fehler als das an, was sie sind – einfach nur ein Fehler. Verinnerliche dir Folgendes:

  • Einen Fehler kannst du (meistens) nicht mehr ändern, also sei es drum.
  • Du kannst aber stattdessen an deiner Zukunft arbeiten!
  • Die Zeit wird niemand für dich zurückdrehen.
  • Es läuft nicht besser, wenn du dich ärgerst oder in Selbstzweifel gerätst.

Denke als Unternehmer nicht an vergangene Situationen, sondern mache das Beste daraus und handle zukünftig cleverer.

2. Aufstehen. 3. Analysieren. 4. Weitermachen

Das ist das ganze Geheimnis!

Ich kann dir nur versprechen, wenn du nach diesem Verfahren handelst und wirklich bis auf die kurze Analyse-Zeit keine Zeit auf Fehler verschwendest, wirst du fortan nicht nur produktiver und zufriedener sein, sondern Fehler auch nachhaltiger vermeiden.

Und hab keine Angst: Es ist nicht gleichgültig oder abwertend, wenn du Fehlern nicht so viel Aufmerksamkeit schenkst. Du schätzt Fehler – lernst etwas aus ihnen, machst es künftig besser und analysierst die Gründe. Alles andere ist fehl am Platz, mehr Aufmerksamkeit haben Fehler nicht verdient. Versuche es positiv zu sehen und das, was du lernen konntest, mit in deine Zukunft zu nehmen.

5. Vorstellung: Peer Wandiger

Wenn es um Unternehmer, Selbstständige und Firmen geht, die man vorstellen könnte, so gibt es unzählige Möglichkeiten, die es alle verdient hätten. Glücklicherweise wird es diese Artikel-Reihe eine lange Zeit geben, sodass ich dir viele

  • wichtige
  • inspirierende
  • großartige
  • kreative
  • beeindruckende

Persönlichkeiten vorstellen kann, die sowohl mir geholfen haben, aber sicherlich auch dir helfen werden. Womit? Das ist ganz individuell und kann von Impulsen und Ideen über ganze Mindsets bis hin zu einer richtigen Geschäftsentwicklung gehen.

In meiner ersten Vorstellung geht es um den Gründer eines Netzwerks für Selbstständige, welches passenderweise den Namen Selbststaendig-im-Netz.de trägt. Gemeint ist Peer Wandiger, den möglicherweise viele von euch bereits kennen.

Das ist nicht verwunderlich, denn in der Blog- und Unternehmer-Sparte ist Peer bereits seit vielen Jahren ein altbekanntes Gesicht. Auf seiner Internetseite vermittelt er in tausenden Artikeln Wissen rund um

  • Selbstständigkeit
  • Existenzgründung
  • Geld verdienen
  • Webseiten-Tipps
  • Marketing
  • Social-Web
  • Technik
  • und vieles mehr

Dazu kommen weitere Projekte, die sich gezielt an Affiliate-Interessenten richten, an Nischenseiten-Betreiber und an Blogger. Wenn du mehr über Peer wissen möchtest, empfehle ich dir mein Interview, welches du hier nachlesen kannst.

6. Zitat: Gewinner

In meiner Agentur habe ich aktuell einen sehr spannenden Auftrag, bei dem ich sehr viel Freude habe. Das Ziel ist es, bekannte Zitate zu den Themen Erfolg, Glück, Reichtum und mehr in eigenen Worten neu zu gestalten und die Kernessenz zu vermitteln.

Ich finde diese Aufgabe klasse – sie gibt mir die Möglichkeit, wertvolle Zitate nicht einfach nur zu lesen, sondern diese auch ganz neu zu überdenken.

  • Was will mir das Zitat wirklich sagen?
  • Was kann ich daraus mitnehmen?
  • Gibt es versteckte Botschaften?
  • Kann man das Zitat anders deuten?
  • Für welche Lebensbereiche ist es noch passend?

Das und mehr beschäftigte mich die letzten Tage. Ich habe mir aus den verschiedenen Zitaten, die ich bearbeitet habe, eines herausgesucht, welches ich persönlich am schönsten finde und gerne an dich weitergeben möchte.

„Gewinner suchen keine Ausrede, sie finden Lösungen“ – Anton Weber.

Ich finde dieses Zitat großartig. Und du?

7. Produkt: Die Macht der Gewohnheit

Wenn es um Produkte geht, die dir helfen könnten, dann kann das natürlich sehr viel sein. Es könnte eine kostenpflichtige Version eines Tools sein, es könnte ein Marketing-Kurs sein, aber auch einfach nur ein Buch.

Ich habe mich heute für ein Buch entschieden, da ich selbst mit einer bestimmten App (diese Empfehlung folgt gleich) in der Lage bin, hunderte Bücher in kürzester Zeit zu „scannen“, um mich anschließend zu entscheiden, ob ich die Zeit aufwende, das gesamte Buch zu lesen.

Ich könnte dir jetzt die bekannte „4-Stunden-Woche“ von Timothy Ferriss empfehlen, die definitiv zu den Klassikern gehört. Das Buch ist spannend, liefert Impulse, aber für eine echte „Veränderung“ empfehle ich dir dagegen ein anderes Werk.

Dabei geht es um ein besonders starkes Thema, welches eine immense Kraft auf all unser Handeln und somit auch auf deinen Erfolg hat.

Gewohnheit

„Wenn man an Veränderungen glaubt, wenn man dies zu einer Gewohnheit macht, wird die Veränderung real. Das ist die eigentliche Macht der Gewohnheit: die Einsicht, dass unsere Gewohnheiten nur das sind, was wir aus ihnen machen.“, so ein Zitat von Charles Duhigg aus dem Buch „Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun“.

Das Thema Gewohnheiten sollte auch für dich einen großen Stellenwert einnehmen. Wenn du sowohl negative oder nicht effektive Gewohnheiten ablegst und dir selbst produktive Gewohnheiten antrainierst, kann dir dies so viel mehr bringen als viele andere Tipps zusammen.

Schon bald werde ich einige Artikel zum Thema Gewohnheit veröffentlichen, um dir noch mehr über dieses spannende Thema zu verraten.

8. Empfehlung: Blinklist

Ich hatte es soeben schon angesprochen: Meine Empfehlung ist im heutigen Teil 1 der „erfolgreichen 11“ eine App bzw. eine Anwendung für Smartphones und Tablets.

Blinklist

Ich habe diese App schon vor über einem Jahr entdeckt und nutze sie seither regelmäßig. Neben Pocket (kombiniert mit gezieltem Speichern, meinem RSS-Feedback und Social-Media-Strom) gehört diese App zu meinen Hauptquellen, wenn es um

  • Inspiration
  • Ideen
  • Motivation
  • Wissen

geht. Ich kann gar nicht sagen, wie viele Bücher ich mittlerweile im 10-Minuten-Takt gelesen habe, aber in fast allen Fällen hatte ich danach das Gefühl, definitiv etwas mitgenommen zu haben.

Das war nicht immer eine bahnbrechende Idee, ein neues Konzept oder eine große Veränderung. Oftmals gaben die Bücher vor allem Impulse und Gedankenanstöße, die wiederum sehr nützlich für kommende Dinge waren und immer noch sind.

Mit der praktischen Markier-Funktion sammle ich alles, was mich inspiriert, motiviert und eventuell weiterbringen könnte – ganz egal, ob das Zitate, Auszüge, einzelne Wörter, Sätze oder Zusammenfassungen sind.

Jeder Impuls kann hilfreich sein, daher finde ich Blinklist enorm wichtig. Ich habe die Möglichkeit, viele, viele, viele Bücher zu scannen, das Wichtigste aus den Büchern mitzunehmen und für eigene Zwecke anzuwenden – und das Ganze pro Buch in ca. 5-15 Minuten.

9. Aufgabe: Ausreden und Lösungen

Wie bereits angekündigt, wird diese neue Artikel-Reihe monatlich erscheinen und exklusiv an dich ausgegeben, wenn du dich nachfolgend in „Die erfolgreichen 11“-Liste einträgst.

Bis es soweit ist, würde ich dich bitten, dich den Monat über mit einer Aufgabe zu beschäftigen, wir im nächsten Teil gemeinsam lösen.

Da das Finden von Ausreden (statt das Finden von Lösungen) eine häufige Eigenschaft ist, die dich vom Erfolg abhalten könnte, dreht sich deine erste Aufgabe auch um dieses Thema.

  1. Lies dir den Blog-Beitrag „Wie du Ausreden in nur 5 Schritten erkennst und löst“ durch
  2. Verinnerliche die typischen Ausreden
  3. Finde deine persönlichen Ausreden und liste sie auf
  4. Suche nach deinen Begründungen für diese Ausreden
  5. Erkenne die vorhandenen Gemeinsamkeiten
  6. Löse das Problem

Finde Lösungen, statt Ausreden!

Mit diesem Thema und dieser Aufgabenstellung solltest du dich im kommenden Monat beschäftigen. Sobald Teil 2 der „erfolgreichen 11“ erscheint, wird es einen weiteren Artikel zum Thema Ausreden geben, welches Thema „lösen“ genauer, detaillierter und umfangreicher beschreibt und dir hilft, dich von den Ausreden langfristig zu lösen.

10. Geheimnis: Niemals aufgeben

Du weißt es sicherlich: Das ultimative Erfolgs-Geheimnis gibt es nicht – auch kein ultimatives Geheimnis für mehr Effizienz oder Produktivität. Es sind die kleinen Details, die wichtig und bedeutend sein können und den riesengroßen Unterschied ausmachen.

Eines dieser Details möchte ich dir heute verraten.

„Ich liebe Fehlschläge“ – so ein Zitat von James Dyson, Gründer der gleichnamigen Firma.

Sein Geheimrezept: Aufgeben war einfach nicht drin. In den 1980er Jahren tüftelte der Erfinder an genau 5.126 verschiedenen Prototypen für Staubsauger. Alle funktionierten nicht und dennoch gab Dyson nicht auf. Der 5.127. Staubsauger war es, der seinen Erfolg bedeutete. Er wurde bekannt als „einzigartiger Pioniergeist“ und man spricht noch heute über den Einsatz seiner Ingenieure, der weitaus außergewöhnlicher und ausdauernder war als man hätte vermuten können.

Sein Geheimnis: Absolute Leidenschaft, Passion, eine Vision – Ausdauer. Nur durch den unermüdlichen Ehrgeiz gelang es Dyson, den Erfolg zu entwickeln, den er heute hat. Es war nicht der 1. Versuche und auch nicht der 2., 3. und 300. Versuch, der ihn erfolgreich machte. Es war auch nicht der 1.000. oder der 5.000. Versuch … dennoch hat er jeden Versuch als das angesehen, was er ist: eine neue Chance!

Was du daraus mitnehmen solltest: Gib niemals auf, ganz egal, wie viele Versuche du hinter dir hast. Dieser eine nächste Versuch könnte es sein, der den Unterschied ausmacht.

Du wirst es nie (!) erfahren, wenn du es nicht probierst.

11. Aussicht: Fähigkeiten, die gefragt sind

Du hast es geschafft. Du hast 10 Punkte vollständig gelesen und wirst diese Punkte im Verlauf des kommenden Monats umsetzen und verinnerlichen. Oder nicht?

Eine Aussicht möchte ich dir allerdings noch mit auf den Weg geben. Diese Aussicht soll dir helfen, die 10 vorgenannten Punkte umzusetzen und zu festigen.

Henry Ford hat einmal gesagt: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind“.

Ich kann Henry nur zustimmen. Erfolgreich ist nicht nur der, der schon 20 Jahre am Markt vertreten ist. Du kannst jederzeit einsteigen und den Markt ebenfalls aufmischen …

  • mit frischen Ideen
  • einer großen Portion Innovation
  • mit einem unermüdlichen Ehrgeiz
  • einer Ausdauer, die kein Aber kennt

Wichtig für dich ist nur, dass du genau das anbietest und vermarktest, was jetzt – genau jetzt – gefragt ist.

Sieh dich auf deinem Markt um und versuche zu lernen, was genau deine Zielgruppe möchte. Welche Probleme hat sie? Was fragt sie sich? Wo drückt der Schuh? Wie könnte die Lösung aussehen?

Du wirst sehen: Orientierst du dich verstärkt daran, was deine Zielgruppe für Probleme zu bewältigen hat und entwickelst du die passgenaue Lösung für genau diese Probleme – so kann ich dir die Aussicht geben, dass du garantiert erfolgreicher wirst.

Ich habe es selbst ausprobiert.

Damals habe ich angeboten, was ich selbst für richtig und wichtig fand. Das war „meiner Meinung nach“ das, was meine Zielgruppe braucht. Die Nachfragen sahen allerdings ganz anders aus und in den ersten Monaten weigerte ich mich, dies als falsche Strategie zu akzeptieren.

Im Verlauf der Zeit entwickelte ich neue Angebote und stützte diese auf die Nachfragen meiner Kunden. Gefragt war scheinbar nicht das, was ich heutzutage als nützlich betrachtete, sondern etwas, was meine Zielgruppe als nützlich betrachtet.

Ganz einfach eigentlich. Ich entwickelte meine Angebote neu und siehe da … der Erfolg stellte sich sofort ein.

Es ist eine recht bekannte Geschichte: Angebot und Nachfrage.

Mit dieser Aussicht beende ich die heutige Reihe „Die erfolgreichen 11“. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich freuen, dich in meiner Liste begrüßen zu dürfen, damit du auch über zukünftige „Die erfolgreichen 11“-Teile informiert wirst.

Wer es nicht ausprobiert, kann nicht profitieren.

Auswählen, was liegenbleibt – Die moderne Art, Prioritäten zu setzen

Wenn es um das erfolgreiche Zeit- und Selbstmanagement geht, kommst du um Prioritäten nicht herum. Wer so viel Zeit zur Verfügung hat, dass Prioritäten nie gesetzt werden müssen, der braucht auch kein Zeitmanagement. Uns „Normalsterblichen“ geht das allerdings fast nie so, oder? Wir brauchen Zeit – fast täglich. Wenn es dir auch so geht, dann kennst du das Gefühl, ständig etwas hin- und herschieben zu müssen, um andere, wichtigere, Dinge zu erledigen. Prioritäten setzen – genau das machen wir täglich. Doch wie setzen wir nicht einfach irgendwelche Prioritäten, sondern die Richtigen?

mehr lesen

Effizient arbeiten als Angestellter: Tipps für Projektmanager und Teammitglieder

Wer angestellt arbeitet, ist gewissen Regeln und Rahmenbedingungen unterworfen, die durch das Unternehmen gesetzt werden. Wer effizient arbeiten will, ist deshalb bei der Wahl der Mittel und des Arbeitspensums nicht genauso frei, wie ein Selbstständiger. Dennoch hast du auch als Angestellter genügend Möglichkeiten, um das Beste aus deinem Arbeitstag herauszuholen. Julia, Inhaberin und Herz von geliebte-ordnung.de erklärt dir in diesem Artikel, was das bedeutet und wie es funktioniert.

mehr lesen

Keine Zeit fürs Zeitmanagement? 10 Lösungen für dieses Problem – Teil 2

Wer kennt das nicht. Ein besseres Zeitmanagement und Selbstmanagement wäre schon ganz nett, aber genau dafür fehlt oftmals die Zeit. Was erst einmal ironisch klingt, ist für viele Menschen reine Normalität. Geht es dir auch so? Hättest du gerne mehr Zeit, um genau diese Zeit zukünftig besser zu strukturieren und zu ordnen? Das Gute ist: Es gibt Lösungen für diesen kleinen Teufelskreis. Diese Lösungen sind vielleicht nicht so einfach und vielleicht auch nicht so verlockend, aber sie sind es Wert.

mehr lesen

Keine Zeit fürs Zeitmanagement? 10 Lösungen für dieses Problem – Teil 1

Kennst du das auch? Du möchtest liebend gerne mit einem besseren oder ersten Zeit- und Selbstmanagement beginnen, aber dir fehlt dir Zeit, dich richtig einzuarbeiten? Klingt wie Ironie, ist aber häufig die Normalität. Wir möchten abnehmen, mehr Sport machen, uns gesünder ernähren, mit dem Rauchen aufhören, weniger TV schauen und eben produktiver arbeiten, effektiver arbeiten und uns weniger mit Zeitfressern beschäftigen. Doch trotz all der guten Vorsätze für ein effektives Management hapert es oft an genau einer Sache: der lieben Zeit. Wie startest du also mit deinem Zeitmanagement, wenn du selbst für die Einarbeitung und ersten Schritte überhaupt keine Zeit hast?

mehr lesen

In 10 Tagen 143 % schneller lesen (und was es dir bringt)

Du hast wenig Zeit? Dann geht es dir wie mir. Genau aus diesem Grund möchte ich dir heute ein paar Tipps verraten, mit denen du schneller lesen kannst. Du lernst, wie du 1. schneller liest, 2. deine Auf­merk­sam­keits­span­ne trainierst und 3. mehr lernst, ohne dabei mehr Zeit zu investieren. Wie das geht? Relativ einfach. Mit ein wenig Übung und einem Training, bei dem du dranbleiben solltest.

mehr lesen

Kritik, Motivation, Verbesserung – Durchhänger überwinden

Niederlagen und fehlende Motivation begleiten jeden Unternehmer. Doch anstatt einfach aufzugeben, solltest du diese Niederlagen als Anlass nehmen, erst richtig Gas zu geben. Sieh jede Niederlage als Halbzeitpause an. Hol dir deine Motivation zurück und definiere deine Ziele neu. Mit welchen Tipps du das anstellst und was du von vermeintlichen „Versagern“ lernen kannst, die ihr großes Ziel doch noch erreicht haben, erfährst du hier.

mehr lesen

Blogparade: Zeigt her eure To-do-Listen!

Peer Wandiger von Selbstständig im Netz (bzw. seine Mitarbeiterin und Autorin Susann Merklein) hat zu einer neuen Blogparade aufgerufen. Hierbei geht es um das Thema Zeigt her eure ToDo-Listen. Ein Thema, bei dem ich natürlich nicht widerstehen kann.

mehr lesen

Kannst du diesen 31 Zeitfressern widerstehen?

Hast du schon mal gerechnet, wie viel Zeit du pro Tag damit verbringst, E-Mails zu schreiben, Artikel zu lesen, zu telefonieren oder zu quatschen? Statistiken belegen, dass ein Großteil der eigenen Arbeitszeit nicht für die Arbeit draufgeht, sondern für verschiedene Zeitfresser. 31 dieser Zeitfresser findest du hier. Kannst du ihnen widerstehen?

mehr lesen

28 todsichere Methoden, um jede Deadline zu halten

Oh Shit. Verpasst! Ich glaube, jeder von uns hat das Gefühl schon einmal erlebt, eine Deadline versaut zu haben. Der Abgabetermin wurde nicht eingehalten, ein Projekt nicht abgeschlossen, eine Dienstleistung nicht erbracht, ein Produkt nicht versendet. Großer Mist, oder? Mit diesen 28 Methoden hältst du deine Deadlines – und zwar totsicher. Ich nutze viele diese Methoden täglich – mit Erfolg.

mehr lesen

Interview mit Mara Stix – Coach für ein unwiderstehliches Leben

Nachdem ich kürzlich Peer Wandiger von Selbstständig im Netz interviewt habe, ist heute eine ehemalige Unternehmensberaterin an der Reihe, die sich heute auf Unternehmerinnen fokussiert, die unwiderstehlich leben möchten. Die Rede ist von Mara Stix, einer bekannten Online-Unternehmerin, die auch als Autorin und Business-Coach aktiv ist. Auf marastix.com gibt sie kostenfreie Tipps und Strategien weiter, um ihre Leserinnen dabei zu unterstützen, ihren Platz einzunehmen und ihre volle Größe zu entfalten.

mehr lesen

Wie du Ausreden in nur 5 Schritten erkennst und löst

Ausreden gehören zu unserem Leben dazu. So einfach ist das. Ausreden an der falschen Stelle können dich allerdings teilweise deinen Kopf kosten. Damit du zwischen einer „Ich hab die Schokolade nicht aufgegessen“-Ausrede und einer wirklich wichtigen Ausrede unterscheiden und diese zukünftig stets vermeidest, gibt’s in diesem Beitrag 10 passende Tipps. Einfach umsetzbar, sofort umsetzbar und garantiert erfolgreich. Du musst es nur versuchen. Keine Ausrede!

mehr lesen

189 Songs, mit denen du konzentrierter arbeitest

Gehörst du auch zu den Menschen, die sich mit Musik beim Arbeiten einfach nicht konzentrieren können? Geht mir auch so! Viele Jahre habe ich nach der passenden Musik gesucht, die mir hilft, mich trotz Kopfhörern und Musik perfekt zu konzentrieren. Ohne Ablenkung. Ohne Probleme. Meine persönliche Sammlung an musikalischen Tipps findest du hier. Wenn du dich auch mal wieder nach Konzentration sehnst, dann hör doch einfach mal rein!

mehr lesen

Interview mit Peer Wandiger – Gründer von selbststaendig-im-netz.de

Aller Anfang ist schwer! Das weißt nicht nur du, sondern auch Peer Wandiger, der auf seinen zahlreichen Internetseiten eine Anlaufstelle für Freelancer, Unternehmer, Start-Ups, Gründer und Webseiten-Betreiber bietet. Heute macht Peer einen Abstecher in die Welt der Effizienz und verrät uns im Interview, was ihn zu dem gemacht hat, der er ist.

mehr lesen

Wie ich mit nicht planbaren Situationen umgehe [Effizientes Zeitmanagement – Teil 2]

Heute geht es mit einem weiteren Teil meiner Artikel-Serie „effizientes Zeitmanagement“ weiter. Vorgestellt habe ich diese Reihe in meinem Blog-Beitrag, in dem ich beschreibe, dass effizientes Zeitmanagement heute anders geht. Dabei ging es auch um die Frage, wie ich meinen optimalen Tagesablauf gestalte. Dieses erste Thema habe ich im vergangenen Blog-Beitrag bereits beantwortet – heute ist das zweite Thema an der Reihe.

mehr lesen

11 Methoden, die dich sofort produktiver machen

Tage sind einfach viel zu kurz. Du kennst das, oder? Die Aufgaben häufen sich, du ackerst und ackerst, aber geschafft hast du dennoch nur einen Teil von dem, was du eigentlich wolltest. Das Zauberwort: Produktivität. Die Möglichkeiten: Unendlich. Damit du wertvolle Zeit sparst, erfährst du in diesem Blog-Beitrag,

mehr lesen

3 sofort anwendbare Schritte, um langfristig Kunden zu gewinnen

Gähnende Leere im E-Mail-Postfach, aber eigentlich sind Kunden und Aufträge gerade echt dringend? Was soll man da machen? Andauernd anrufen? Die fünfte Nachfass-E-Mail schreiben? Wohl kaum. Besser ist es, zukunftssicher zu planen und durch 3 einfache Schritte auch langfristig Kunden zu generieren … immer dann, wenn du es am dringendsten gebrauchen kannst und die Zeit schon knapp ist. Klingt gut, oder?

mehr lesen

Wie sich mein optimaler Tagesablauf gestaltet [Effizientes Zeitmanagement – Teil 1]

Könnt ihr euch noch an meinen Blog-Beitrag erinnern, in dem es um effizientes Zeitmanagement ging? In diesem Beitrag habe ich beschrieben, dass es Jahre gedauert hat, ehe auch ich mich so organisieren konnte, dass es mich beruflich voranbringt, aber auch im Privatleben für ein gutes Gefühl sorgt. Ich habe euch versprochen, mehr über meinen optimierten Tagesablauf und auch mehr über weitere Inhalte zu verraten. Los geht’s.

mehr lesen

Wie nur eine Kleinigkeit deine Außenwirkung drastisch ändert

Wir leben in einer Welt, in der Zeit eine große Rolle spielt. Keine Zeit, mach ich später, hat noch Zeit, wird bei Zeiten gemacht. Es gibt so viele Bereiche, in denen uns die liebe Zeit das Kommando vorgibt. Doch in einer Sache nehmen wir uns das Recht heraus, die Zeit selbst zu bestimmen … bei der Pünktlichkeit. Glaubst du nicht?

mehr lesen