Kennst du das Gefühl? Du sitzt an deinem Schreibtisch, draußen scheint die Sonne, du hast keine Ahnung, was du machen sollst, wo du nur anfangen sollst oder wie du das Problem löst, was du auf deinem Schreibtisch hast. Draußen wäre es schließlich deutlich schöner und eigentlich ist das, was du jetzt tun wolltest, auch nicht so wichtig. Morgen ist schließlich auch noch ein Tag.

Stopp!

Hör auf, dich selbst auszutricksen und dein Gehirn zu manipulieren. Das, was du jetzt gerade vor dir hast und eigentlich machen wolltest, war zumindest so wichtig, dass du es vorhattest. Du HATTEST mal die Motivation, das jetzt machen zu wollen, darum hast du dich hingesetzt und die Aufgabe möglicherweise auch schon geöffnet. Doch dann kam eines zum anderen – Hölzchen und Stöckchen – hier ein Link und dort eine E-Mail und weg war die Aufgabe und alles andere erscheint deutlich spannender und die Aufgabe umso unwichtiger.

Besinne dich darauf, dass sie wichtig war und dass es ein schönes Gefühl ist, die Aufgabe erledigt zu haben. Besinne dich darauf, dass du NUR erfolgreich sein kannst, wenn du MACHST statt DENKST.

Du denkst, du kannst das auch morgen machen?

Klar, kannst du, aber morgen wirst du wieder eine Aufgabe haben, die du auf übermorgen schiebst. Also denke nicht, mach einfach!

Du denkst, die Aufgabe ist nicht so wichtig?

Wie kannst du dir so sicher sein, dass die Aufgabe nicht irgendwann – und wenn es in 5 Monaten ist – entscheidend für deinen Erfolg sein wird. Du wirst es bereuen, also mach sie einfach, statt nur darüber nachzudenken.

Du denkst, dass du die Aufgabe vielleicht nicht schaffst?

Du wirst es nicht herausfinden, also pack es an und arbeite an deinem Erfolg. Egal, ob du scheiterst oder nicht. Lerne daraus und siehe es als positive Erfahrung.

Ich habe unzählige dieser Erfahrungen gemacht und mich NIE über die Zeit beklagt, die es gekostet hat, herauszufinden, was funktioniert und was nicht funktioniert. Nur so kannst du erfolgreich sein, das sind die Opfer, die du bringen musst.

Du denkst, du hast dir mehr Pausen und Ruhe verdient?

Hast du bestimmt, aber dann wundere dich nicht, wenn der Erfolg ausbleibt, länger dauert oder mühsam ist. Arbeite an deinem Erfolg, wenn du ihn haben willst. Arbeite daran, finanziell unabhängig zu sein, finanzielle Sicherheit zu genießen und dir keine Sorgen mehr machen zu müssen, wie du deine Miete bezahlst.

Ganz im Gegenteil.

Arbeite hart, schiebe deine Aufgaben nicht auf, sehe schlechte Erfahrungen als nützliche Erfahrung für die Zukunft an und du wirst dich in Zukunft freuen dürfen. DANN ist tatsächlich der richtige Zeitpunkt gekommen, auch einmal die Füße hochzulegen und sich auf die Terrasse zu setzen, während dein automatisiertes Business für deine Miete sorgt.

Auswählen, was liegenbleibt – Die moderne Art, Prioritäten zu setzen

Wenn es um das erfolgreiche Zeit- und Selbstmanagement geht, kommst du um Prioritäten nicht herum. Wer so viel Zeit zur Verfügung hat, dass Prioritäten nie gesetzt werden müssen, der braucht auch kein Zeitmanagement. Uns „Normalsterblichen“ geht das allerdings fast nie so, oder? Wir brauchen Zeit – fast täglich. Wenn es dir auch so geht, dann kennst du das Gefühl, ständig etwas hin- und herschieben zu müssen, um andere, wichtigere, Dinge zu erledigen. Prioritäten setzen – genau das machen wir täglich. Doch wie setzen wir nicht einfach irgendwelche Prioritäten, sondern die Richtigen?

mehr lesen

Effizient arbeiten als Angestellter: Tipps für Projektmanager und Teammitglieder

Wer angestellt arbeitet, ist gewissen Regeln und Rahmenbedingungen unterworfen, die durch das Unternehmen gesetzt werden. Wer effizient arbeiten will, ist deshalb bei der Wahl der Mittel und des Arbeitspensums nicht genauso frei, wie ein Selbstständiger. Dennoch hast du auch als Angestellter genügend Möglichkeiten, um das Beste aus deinem Arbeitstag herauszuholen. Julia, Inhaberin und Herz von geliebte-ordnung.de erklärt dir in diesem Artikel, was das bedeutet und wie es funktioniert.

mehr lesen